Antrag auf Aussetzung des Kleingartenkonzeptes wird beraten

Am Mittwoch, 17.05.2017 wird im Stadtentwicklungs- und Bauausschuss der Stadt Hannover über den Antrag der Linksfraktion und der Piraten auf Aussetzung des Kleingartenkonzeptes und Nachbesserung in der Wohnungsbauplanung beraten.

Die Sitzung beginnt um 15 Uhr und ist öffentlich. Ort: Neues Rathaus, Hodlersaal. Das könnte interessant werden! Wer Zeit und Lust hat…

Die nächste Beratung hierzu findet dann voraussichtlich am 12.06.2017 im Ausschuss für Umweltschutz und Grünflächen statt. Den Termin also schon vormerken 🙂

Die nächste Ratssitzung ist diesen Donnerstag, 18.05.2017. Auf der Tagesordnung stehen keine für unser Anliegen relevanten Punkte.

Weiter Infos, Termine und Tagesordnungen sind zu finden unter:

https://e-government.hannover-stadt.de/lhhsimwebre.nsf

Die Aktivitäten der nächsten Tage: Infostand, Radio und Ratssitzung

In der Ratssitzung geht es u.a. um einen Antrag zur Aussetzung des Kleingartenkonzeptes!!! (s.u.)

Frühling wirds und wir sind wieder voll aktiv. Sei dabei und unterstütze uns, wann immer du magst und kannst:

-Infostand in der Bahnhofstraße am Samstag von 12 bis 17 Uhr

-Radiosendung Radio Leinehertz auf UKW: 106,5 Mhz Kabelfrequenz: 102.15 Wann? Sonntag , 23. April 2017 21.00 – 22.00 Uhr Kalles Fan Club

-Ratssitzung  nächsten Donnerstag, 27.April 2017 ab 15 Uhr im neuen Rathaus. Es dürfte interessant werden, zwei Anträge befassen sich mit den Kleingärten: es geht um die Aufnahme von Kleingartenflächen in das Agrikulturprogramm und um die Aussetzung des Kleingartenkonzeptes!! (s. Tagesordnung zur Sitzung unter https://e-government.hannover-stadt.de/lhhsimwebre.nsf/TM/20170427_Rat) Lass dir das nicht entgehen und sei mit uns auf der Besuchertribüne dabei!

 

Infostand Premiere

 

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Samstag haben wir das erste Mal mit unserem liebevoll gestalteten Infostand von 10 bis 15 Uhr vor dem Kaufhof am Bahnhof gestanden, Informationen verteilt und  Unterschriften für unseren Einwohnerantrag gesammelt. Es war ein voller Erfolg. Es gab zahlreiche Interessenten und wir hatten viele gute Gespräche. Jede Menge Unterschriftenlisten  haben sich gefüllt und wir hatten bei dem schönen Wetter auch noch viel Spaß 🙂

Sei das nächste Mal auch mit dabei:

Die nächsten Termine sind am 22.4. (ein paar Meter weiter auf der gegenüberliegenden Seite der Bahnhofstraße) und 29.4. am Platz der Weltausstellung. Da es morgens doch noch sehr ruhig ist in der Stadt, wollen wir zukünftig erst um 12 Uhr beginnen und bis 17 Uhr bleiben.

UnterstützerInnen sind, auch spontan, gern gesehen!

Und am Donnerstag? Ab ins Rathaus!

Zur Erinnerung: wir treffen uns zu jeder Ratssitzung um 14:30 vor dem neuen Rathaus und anschließend auf der Zuschauertribüne im Ratssaal. Gern im grünen T-Shirt, als Erkennunszeichen.

Der  Termin für die nächste Ratssitzung ist der 30.03.2017

Diese Aktion findet viel Beachtung, unter den PolitikerInnen. Wir werden begrüßt, auch angesprochen und in den entsprechenden Debatten  erwähnt. So bringen wir uns jedesmal in Erinnerung und setzen ein Zeichen für die Erhaltung der Gärten. Diese Beharrlichkeit wirkt! Außerdem bekommen wir rechtzeitig mit was beraten und entschieden wird und sind immer auf dem Laufenden. Hier haben wir eine Möglichkeit mit wenig Aufwand viel zu bewirken, und so eine Ratssitzung ist  auch ein Erlebnis … 🙂 Wir freuen uns über Verstärkung!

 

Auf ein Neues

Herzlich willkommen im neuen Jahr. Wir wünschen allen die uns hier besuchen alles Gute, viel Freude und Gesundheit!             kleeblatt-0024

Wir haben Weihnachtspause und Winterschlaf beendet. Bald geht es wieder los mit Aktionen für die Erhaltung der Kleingärten, die Vorbereitungen laufen!!!

Als erstes werden wir wieder in den Ratssitzungen präsent sein, damit die PolitikerInnen nicht denken wir hätten sie bzw. unseren Protest vergessen  🙂                                                                                                                                  

Die nächsten Termine sind:

26.01., 23.02., 16.03., 30.03., jeweils Donnerstag 15 Uhr im neuen Rathaus. Wir treffen uns immer um 14:30 vor dem Rathaus und freuen uns über jede/n die/der dazukommen mag. Weiter Infos in Kürze.

Habt eine gute Zeit! Bis bald

 

 

Noch ist nichts verloren und wir haben gute Hoffnung, dass uns die Rettung der Kleingärten gelingen kann!

Von entscheidender Bedeutung ist jetzt, dass Kleingärtner abwarten, bis entsprechende Bauplanungsverfahren eingeleitet werden und sich kein Kleingärtner im Voraus einschüchtern und zu einer vorzeitigen Kündigung überreden lässt, wie es in der Vergangenheit leider oft passiert ist. Wenn die Kleingärtner weg sind, ist es ein leichtes, Bebauungspläne umzusetzen. Solange die Gärten verpachtet sind, haben wir gute Aussichten, uns erfolgreich zu wehren!

Von der Stadt wurde klar zugesagt, dass Kündigungen erst erfolgen, wenn eine konkrete Bebauungsplanung vorliegt und die zugesagten Entschädigungen dann erfolgen werden!

Es besteht die Gefahr, dass in nächster Zeit Vertreter der Stadt und/oder des Verbandes KleingärtnerInnen aufsuchen werden, um sie vorab zur Kündigung zu überreden. Diesen „Angeboten“ sollte niemand nachgeben, dem Hannovers Kleingärten am Herzen liegen!

Für weitere Infos und Unterstützung sprecht uns an oder schreibt uns:

e-mail an:  sprecher_innen%kleingartenerhaltung@gmx.de oder Kommentar auf der Homepage schreiben (www.kleingartenerhaltung@wordpress.com)  oder  per Post an: Aktionsbündnis gegen Kleingartenzerstörung, Leinhäuser Weg 38, 30419 Hannover

Wir kämpfen bis zum letzten Grashalm!

Wir als Aktionsbündnis gegen Kleingartenzerstörung sind wieder aktiv gewesen. Und das gleich 2 Mal innerhalb von 3 Tagen!

Als erstes konnten wir die Premiere unserer T-Shirts bei der ersten Sitzung des neuen Stadtrates am 3. November feiern!

dsc_0001Bereits gegen 14:30h haben wir vor dem Rathaus Informations-Flyer an Passant*innen verteilt. Ein Pressefotograf war auch vertreten und machte einige Foto’s, unter anderem von einem Transparent „Die Kleingärten – Image von Hannover“. Damit keine Transparente in den Saal mitgenommen werden, hat der Rat extra Sicherheitsbeamte am Eingang positioniert. Auffällig war außerdem die hohe Anzahl von Polizeibeamten.

dsc_0004

Nur ca. die Hälfte der Ratsmitglieder hat einen Blick auf die Zuschauertribüne. Für diese  waren die knallig-grünen T-Shirts nicht zu übersehen. Die Neue Presse schrieb passenderweise: „Bringen Farbe in den Saal“.

dsc_0009

Bei der Ratssitzung wurden kaum inhaltliche Themen behandelt. Auf der Tagesordnung stand erst einmal die Verpflichtung der neu gewählten Ratsherren und Ratsfrauen durch Handschlag, die Wahl von stellvertretenden Bürgermeister/innen und ähnliches.

Die nächste Ratssitzung bei der wir auch wieder dabei sein werden, ist am Donnerstag den 17. November um 15h. Wir treffen uns wieder 14:30h vor dem neuen Rathaus.

————————————————————————–

Gerade einmal 2 Tage später, am 5. November, standen wir mit Transparenten und Schildern vor dem Gebäude des Bezirksverbands. Der Bezirksverband, der theoretisch die Interessen aller Kleingärtner*innen vertritt, hat die Vorstände aller Kleingartenvereinen zur Jahreshauptversammlung geladen. Bis jetzt konnten wir noch nicht in Erfahrung bringen, was bei dem Treffen besprochen wurde. Damit auch keiner von uns in den Saal kommt, standen extra zwei Security’s vor der Eingangstür. Das ist ziemlich schade, denn schließlich ging es bei dem Treffen auch um unsere Interessen.

img_1538

So standen wir ab ca. 9h, 9:30h draußen vor dem Gebäude und sprachen mit einigen Vorständen von anderen Kleingartenvereinen. Einige nahmen unsere Flyer mit in die Sitzung, die dann gegen 10h begann.

Der „Präsident“ Rädecker kam bereits schon um 9h von Sicherheitskräften abgeschirmt zum Verbandsgebäude. Der HAZ gegenüber sagte er:

„(…)Die Kleingärtner sollten dankbar sein, sonst hätten wir schon 10.000 Gärten weniger“. Alles werde mit den betroffenen Pächtern besprochen, aber man habe zuvor die politischen Beschlüsse über das Konzept abwarten müssen.

Wir sind aber nicht dankbar dafür, dass unsere Gärten platt gemacht werden! Warum sollten wir? Weil Herr Rädecker unsere Interessen so gut gegenüber der Stadtverwaltung vertritt? Das scheint nicht der Fall zu sein, denn der Oberbürgermeister Herr Schostock lobte auf dem Treffen die „gute Zusammenarbeit mir der Verbandsspitze“.

Quelle der Zeitungsartikel:

HAZ-Artikel

NP-Artikel